Chat with us, powered by LiveChat

Wir sind mitten in der Sommerhitze angekommen und er ist heißer als jemals zuvor. Überall in Europa werden nach und nach neue Hitzerekorde aufgestellt. So schön der Sommer auch ist, häufig wird das Schlafen bei diesen Temperaturen zur Qual. Oft scheint in diesen Situationen eine Klimaanlage die einzige Lösung zu sein, aber die sind teuer, brauchen viel Platz und sind extreme Stromfresser. Falls auch du dich in der Nacht im Bett wälzt und vor Hitze nicht einschlafen kannst, haben wir hier ein paar Tipps, wie du heiße Nächte überstehst und zu einem erholsamen Schlaf kommst.

  1. Halte dein Schlafzimmer kühl

Das klingt natürlich logisch, aber wie macht man das am besten? Tagsüber solltest du die Fenster geschlossen halten und die Sonne, wenn möglich nicht ins Zimmer lassen. Dafür bieten sich Außenrollos ideal an, aber auch die sind in der Anschaffung teuer. Innenrollos haben kaum einen Effekt, kombinierst du Innenrollos aber mit einem blickdichten Vorhang macht das schon einen gewaltigen Unterschied. Außerdem hilft es auch wenn du Wärmequellen aus deinem Zimmer entfernst. Prädestiniert dafür einiges an Wärme zu erzeugen ist Technik. Verbanne diese also aus deinem Schlafzimmer. Lade dein Handy im Nebenzimmer auf, schalte den Router über Nacht aus und lass Computer und Fernseher nur begrenzt laufen.

  1. Kühl dich ab

Eine lauwarme Dusche vor dem zu Bett gehen hilft super beim Einschlafen. Solltest du in der Nacht vor lauter Hitze aufwachen, kann eine gekühlte Sprühflache mit Wasser und etwas Pfefferminzöl für sofortige Besserung sorgen, sprüh damit einfach dein Gesicht und deine Gliedmaßen ein. Für die extremen Nächte hilft manchmal nur ein Kühlpack, dass kannst du zu deinen Füßen legen und es wird dich angenehm herunterkühlen.

  1. Trinken, trinken, trinken

Genug Flüssigkeitszufuhr ist bei Hitze grundsätzlich wichtig, aber besonders nachts verliert der Körper unheimlich viel Wasser. Daher ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr besonders vor und nach dem Schlafen wichtig. Dabei muss man aber die Temperatur des Getränks beachten. Viele greifen bei Hitze auf kalte Getränke zurück, das ist für die Abkühlung des Körpers aber kontraproduktiv. Nimmt man kaltes Wasser zu sich heizt der Körper noch mehr auf, am besten sind lauwarme Getränke.

  1. Luft

Tagsüber sollen die Fenster zu bleiben, wenn es aber abkühlt machst du am besten alle Fenster auf sodass es schön durchziehen kann. Das sorgt für ein kühleres Raumklima und für bessere frische Luft. Diesen Prozess kann man mit einem Ventilator noch perfekt unterstützen.

  1. Worauf schläfst du?

Die Wahl der passenden Materialien ist bei heißen Nächten essentiell. Aufgrund des erhöhten Flüssigkeitsverlustes braucht man eine Matratze die atmungsaktiv ist und den Schweiß gut reguliert. Dasselbe gilt für Decken, Polster und Überzüge. Hier sollte man vor allem auf natürliche Materialien setzen wie Baumwolle, Leinen oder Seide. Leider sind die meisten Matratzen aus synthetischen Materialien, von diesen sollte man Abschied nehmen und sie mit hochwertigen, atmungsaktiven Materialien ersetzen. Eine Option wäre die 100% natürlichen und atmungsoptimierten Una Matratze: durch die vielen Luftkanäle in der Matratze staut sich die Hitze nicht und die natürliche Baum- und Merinowolle sorgen für eine optimalen Ausgleich von Schweiß. Klicke hier um weitere Informationen zu erhalten.

Du hast weitere Tipps die du mit der Welt teilen willst? Teile sie unter diesen Beitrag um anderen zu helfen!